Melodien von Spaß und Trauer

Jiddische Lieder und Stücke erinnern an die jüdische Kultur des 19. und 20. Jahrhunderts. Sonst hören wir sie nur noch auf Schelllackplatten vom Grammophon. Die Gitaristin Sibyll Plappert singt von Zeiten, in denen wegen Rassismus, Behindertenfeindlichkeit und Chauvinismus massenhaft Menschen ihr Leben verloren. Bei wachsender Armut vor der eigenen Haustür, den Flüchtlingsbewegungen und der Kriege in der Welt gewinnen diese Lieder eine ganz neue Bedeutung, wie die Autorin Anne Allex weiß. Der Stimm- und Instrumentalkünstler Olaf Garbow untermalt die Lieder und Texte instrumental. Dies reflektiert Maira C. Gomez in ihrem Bühnenbild.

Freitag: 03.03.2017

Beginn: 19:00 - 21:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Gefördert von:

Liebe Freunde der Kunst und Weihnachtszeit,

ab Freitag, den 9. Dezember lade ich Sie herzlich zum Weihnachtsmarkt in den Ausstellungsräumen von 030visuell, Friesenstraße 13, Berlin-Kreuzberg, ein. Bei Keksen, Glühwein und anderen leckeren Getränken können Sie sich auf das Weihnachtsfest gemütlich einstimmen und dabei entspannt ein paar Präsente erstehen: Fotokunst in verschiedenen Formaten und Preiskategorien, Literatur des Binooki-Verlags, Textilunikate (Taschen, Kissen und Accessoires) und Schmuckdesign.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!
Herzliche Adventsgrüße
Bernd Tochatschek

 

 

 

 
Im Rahmen der 27. Berliner Märchentage

 

Theater Rumpelhupf erzählt: "Die List der Frauen ist unvergleichlich" - Märchen von weiblicher Raffinesse

Samstag: 05.11.2016

Vorweg, ab 18:00 Uhr:

Vernissage: „Venedig im Februar – Impressionen einer Stadt“ Fotografien von Bernd Tochatschek.

 

Theater Rumpelhupf erzählt:
"Die List der Frauen ist unvergleichlich - Märchen von weiblicher Raffinesse"

Beginn: 19:30 Uhr

Es ist Karneval in Venedig. Die Venezianer feiern ausgelassen und fröhlich. Doch Colombina und Scaramuz sind in vertraulichen Liebesbotendiensten ihrer jeweiligen Herren unterwegs. Im Dunkel der Nacht begegnen sie einander auf dem Ponte de Rialto. Es entspinnt sich eine galante Plauderei über die List und Klugheit des schönen Geschlechts. Der Reigen der Erzählungen voller Poesie, Abenteuerlust und Courage legen elegant dar, was wir im Geheimen schon längst wussten: Die List der Frauen ist unvergleichlich.
Das Theater Rumpelhupf (Silvia Ladewig & Oliver Kube) erzählt italienische Märchen und Geschichten im Geiste der Commedia dell'arte.

Eintritt Vernissage: frei

Eintritt Märchenerzählung: Der Hungrige Hut

 

 

Im Rahmen der 27. Berliner Märchentage

 

Theater Rumpelhupf erzählt:

"Die List der Frauen ist unvergleichlich" - Märchen von weiblicher Raffinesse

Samstag: 12.11.2016

Beginn: 19:30 Uhr

Es ist Karneval in Venedig. Die Venezianer feiern ausgelassen und fröhlich. Doch Colombina und Scaramuz sind in vertraulichen Liebesbotendiensten ihrer jeweiligen Herren unterwegs. Im Dunkel der Nacht begegnen sie einander auf dem Ponte de Rialto. Es entspinnt sich eine galante Plauderei über die List und Klugheit des schönen Geschlechts. Der Reigen der Erzählungen voller Poesie, Abenteuerlust und Courage legen elegant dar, was wir im Geheimen schon längst wussten: Die List der Frauen ist unvergleichlich.
Das Theater Rumpelhupf (Silvia Ladewig & Oliver Kube) erzählt italienische Märchen und Geschichten im Geiste der Commedia dell'arte.
Venezianischer Abend mit Märchen, Fotografien „Venedig im Februar“ von Bernd Tochatschek & traditioneller Apericena

 

 

 

 

 

Fünf neue Mitglieder des Freien Deutschen Autorenverbands (FDA) Landesverband Berlin e.V. präsentieren sich und ihre Werke am 10. November 2016 um 19 Uhr in den Ausstellungsräumen von 030visuell in der Friesenstraße 13, 10965 Berlin-Kreuzberg.

Moderation: Inge Beer

Donnerstag, 10. November 2016, 19 Uhr

„Wir sind die Neuen!“


neue Mitglieder des FDA präsentieren ihre Texte
? Patricia Strunk erzählt auch beruflich Geschichten und stellt einen Teil ihrer asiatisch angehauchten Fantasy-Trilogie vor.
? Marc-Benedict Schäfer spielt Trompete und ist ein Vielleser. Die Herausforderungen der Moderne sind Thema seiner Erzählung.
? André Howe ist Jurist und Philologe. Seine Tragödien-Trilogie greift Motive der griechischen Mythologie auf. Heute stellt er Gedichte vor.
? Rebecca Großefeste lebt mit Mann und drei Söhnen vor den Toren der Stadt. In ihrer Kurzgeschichte bietet sie Einblick in eine Paarbeziehung.
? Stephanie Mattner ist Herausgeberin und Verlagsmitarbeiterin. Sie stellt eine Auswahl ihrer Gedichte der letzten 16 Jahre vor.

Der Eintritt ist frei und die Bar gut bestückt.
Ich freue mich auf Euren Besuch.

 

 

 

 

 

 

Lesung

Frank Goyke: Auf dem Jakobsweg durch Brandenburg

be.bra verlag

Donnerstag, 29.09.16

Uhrzeit: 19:00 Uhr

 

 

Auf den Spuren des Jakobsweges lassen sich Geschichte und Landschaft Brandenburgs neu entdecken. Die heute zum Teil ausgeschilderten Pilgerwege führen durch eine herrliche Natur und vorbei an kulturellen Highlights wie Klöstern, Kirchen und alten Gutshäusern. Allein die von Nord nach Süd verlaufenden Wege bieten Wandermöglichkeiten von über 600 Kilometern.

Neben zahlreichen Abbildungen enthält der Band Tipps und Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Museen, zu Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, zur Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sowie zur Fahrradtauglichkeit der Strecken.

Frank Goyke, geboren 1961 in Rostock, arbeitete nach dem Studium der Theaterwissenschaften in Leipzig als Lektor und Dramaturg. Seit 1997 ist er freier Schriftsteller. Sein Roman »Dummer Junge, toter Junge« wurde 1996 mit dem »Marlowe« als bester deutschsprachiger Kriminalroman ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

Vintage & Co

Freitag, 23. Sep., ab 18:00 Uhr

Samstag, 24. Sep., von 11:00 - 15:00 Uhr

Der Sommer geht so ganz langsam zu Ende, also ein guter Moment, um eine zweite Auflage des „Pop-Up-Vintage-Stores“ in der Friesenstraße stattfinden zu lassen.

after work ab 18:00 Uhr  am 23. September 2016 – und für „Nachzügler“ auch am Samstag, den 24. September zwischen 11:00 und 15:00 Uhr in der Fotogalerie 030visuell, Friesenstraße 13, 10965 Berlin-Kreuzberg

Tenor: Platz für Neues im Kleiderschrank schaffen, Kleider, Schuhe und Accessoires nicht älter als ca. 5 Jahre, gut in Schuss und wirklich schön. Aufgrund des begrenzten Platzangebots bitte nicht mehr als 5 Teile pro „Girl“.

 

 

  

 

 

 

Lesung

Markus Liske liest aus seinem Roman "Glücksschweine"

Verbrecher Verlag

 

Mittwoch, 13.07.2016

Uhrzeit: 19:00 Uhr

 

 

Berlin, Mitte der Neunzigerjahre. Der Germanistikstudent Max, sein Freund Marvin und dessen Bruder Micha träumen von einem Bohème-Leben, sie lesen Peter Weiss, Gottfried Benn oder Lautréamont und schreiben – doch all das reicht ihnen nicht. Sie streben nach einer höheren Wahrheit.

Dass Marvin depressiv und suizidgefährdet ist, bemerken seine Freunde nicht, denn jeder ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Max ist mit Nina zusammen, möchte aber eigentlich mit Pebbles zusammen sein, die eigentlich mit niemandem zusammen sein möchte. Um eine Entscheidung zu treffen und in Angkor seine Wahrheit zu suchen, flieht Max nach Kambodscha. Nach seiner Rückkehr steht er vor den Scherben seines bisherigen Lebens und flieht erneut – diesmal in den Drogenrausch. Berauscht streift er durch seinen Alltag und verliert jede Hemmung.

Markus Liske hat mit seinem mitreißend erzählten Roman »Glücksschweine« ein Panorama der Neunzigerjahre geschrieben, ohne Beschönigung und moralisch Verbrämtes. Es ist eine Reise in das »Herz der Finsternis«, das direkt vor der Haustür liegt.

 

 

 

"Auf seidenen Laken & in duftigem Heu" - Sinnliches für Ohren und Gaumen aus dem schönen Italien

Die Freude an den schönen Aspekten des Lebens - das verbinden wir mit Italien. Die Kunst, das köstliche Essen und nicht zuletzt die Passionen der Liebe. Die Galerie 030visuell will sich dieser Aspekte hingebungsvoll annehmen und verbindet ein sinnenfreudiges Menü mit den erotischen Märchen des alten Italien. Der Gastgeber Bernd Tochatschek wird für die Köstlichkeiten des Gaumens sorgen und die Märchenerzählerin Silvia Ladewig erzählt, was sich zwischen seidenen Laken und in duftigem Heu so alles ereignen kann.

Wann: Freitag, den 20. Mai 2016
Ort: 030visuell, Friesenstraße 13, 10965 Berlin
Einlass, ab 19:00 Uhr, Menübeginn 19:30 Uhr

Ausgebucht!

 

 

 

„Kochkunst“ – kochen und essen in einem Kreuzberger Fotoatelier

22. April // 18:00 Uhr

Dauer: ca. 4 Stunden

 

Auch 2016 nehme ich wieder am ZEIT Kochtag teil. In meinem Fotoatelier  werde ich gemeinsam mit meinen Gästen eine Quiche mit Salat zubereiten. Das Essen in Gesellschaft an der langen Ateliertafel steht hier im Mittelpunkt. Wesentlich ist es dabei, wieder festzustellen, dass es nicht immer das Aufwändige und Außer­gewöhnliche sein muss, um gemeinsam und gesund zu genießen. Ziel des Events „Kochkunst“ ist es, „ganz einfach“ einen schönen Abend zu haben.

Ausgebucht!

 

 

 

 

Sechs neue Mitglieder des Freien Deutschen Autorenverbands (FDA) Landesverband Berlin e.V. präsentieren sich und ihre Werke am 18. Februar 2016 um 19 Uhr in den Ausstellungsräumen von 030visuell in der Friesenstraße 13, 10965 Berlin-Kreuzberg.

 

„Wir sind die Neuen!“

 

Peter Gehrisch war 1993 der Initiator der ersten deutsch-polnischen Literaturtage. Er wird einige Gedichte aus seinem Lyrikband präsentieren.

Rose-Mary Hein begann in der Mitte ihres Lebens zu schreiben und veröffentlichte 2015 ihren ersten Roman. Sie liest eine Kurzgeschichte.

Michael Messer bezeichnet sich als Meister der Menschenkenntnis. Mit einer Kurzgeschichte wird er diesen Anspruch verteidigen.

Barbara Petermann hat gerade ihren zweiten Roman zum Thema Demenz veröffentlicht. Aus „Elisa verschwindet“ liest sie einen Auszug.

Nathan Ceas sagt, wer seine Bücher liest, weiß mehr von ihm als er selbst. Mit einer Kurzgeschichte bietet er die Chance auf ein erstes Kennenlernen.

Sandy Seeber hat ihren Wohnsitz in Dublin und betrachtet alles „Aus der Sicht der Dinge“. So heißt ihr Roman, aus dem sie einige Passagen vorstellen wird.

 

Der Eintritt ist frei und die Bar gut bestückt.

Ich freue mich auf Euren Besuch.

 

 

 

 

Buchvorstellung von Elisabeth Meyer-Renschhausen

URBAN GARDENING IN BERLIN

Touren zu den neuen Gärten der Stadt

be.bra verlag

 

Freitag, 11. März 2016

Uhrzeit: 19:00 Uhr

 
Mitten in der Stadt wohnen und trotzdem das eigene Gemüse anpflanzen, pflegen und ernten: großer Luxus, der manchmal sogar in einer kleinen Kiste wächst. Die Idee des Urban Gardening kam bereits Anfang des 20. Jahrhunderts auf und wird in Berlin seit einigen Jahren wieder kultiviert.

Dieses Buch führt den Leser zu über 70 sehenswerten Berliner Gartenprojekten, stellt unterschiedliche Konzepte des Urban Gardening vor und verrät, in welchen Hinterhöfen sich ganz besondere Gärten verbergen.

Elisabeth Meyer-Renschhausen ist Gründerin und Mitinitiatorin zahlreicher Gemeinschaftsgarten-Projekte und beschäftigt sich seit Jahrzehnten intensiv mit den Themen Ernährung, Urban Gardening und Interkulturelles Gärtnern. Neben ihrer Lehrtätigkeit an der Freien Universität und an der Humboldt-Universität zu Berlin bietet sie regelmäßig Exkursionen zu den alten und neuen Stadtgärten Berlins an.

 

 

 

 

POP-UP-Store Vintage & Co. mit Lesung

Dieses Mal: "Girls only" after work am 05. Februar 2016 ab 18:00 Uhr (bis ca. 22:00 Uhr)

Seid Ihr auch dabei, zum Jahresbeginn Platz für Neues zu schaffen? Dann passt vielleicht diese Einladung zu unserem POP-UP-Store Vintage & Co. genau ins Programm. Ihr könnt Eigenes tauschen oder verkaufen, Neues erstehen oder Euch mit einer Tasche von Kerstin Matke belohnen. Wir dachten dabei an ca. max. 5 Artikel pro "Girl" und eine Präsentation je nach Platzangebot. Zum Beschriften und Bepreisen Eurer Ware gibt's vor Ort Etiketten.

Über die "Die Kunst, eine glückliche Frau zu sein" wird Euch außerdem Katrin Zita einiges verraten. Die bekannte Wiener Autorin und Coach wird aus ihrem 2015 erschienenen Buch lesen und auch ihre anderen Veröffentlichungen kurz präsentieren. 

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

Be.bra Verlag

 

Lesung mit Till Hein

Der Kreuzberg ruft! - Gratwanderungen durch Berlin

 

Donnerstag, 10. Dezember 2015 

Uhrzeit: 19:00 Uhr

 

Als Till Hein von Basel nach Berlin zog, wusste er nicht, dass es hier auch Höhenzüge gibt. Nun lebt er auf dem Kreuzberg (66 Meter) und hat den Überblick verloren. Mit Schweizer Gelassenheit und der Ruhe eines Bergwanderers kämpft er sich tapfer durch die Täler und Schluchten der Großstadt und lässt den Leser mal amüsiert, mal befremdet an seinen Erlebnissen und Beobachtungen teilhaben. Dabei entpuppt sich Berlin immer mehr als das, was es ist: der Gipfel der Skurrilitäten.

 

Um Anmeldung wird gebeten: mail@bebraverlag.de

 

Be.bra Verlag

 

 

 

 

 

 

Binooki Verlag

 

 

Liebe Freunde und Kunst-Freunde,

die Foto-Galerie 030visuell etabliert noch in diesem Jahr einen „Literatur-Salon“.

Wir beginnen am Nikolaus-Wochenende mit Selma Wels und Inci Bürhaniye, den Gründerinnen des Binooki-Verlags, die einige aktuelle Werke aus ihrem spannenden Verlagsprogramm persönlich vorstellen werden. Die in Pforzheim geborenen Schwestern stammen aus einer türkischen Familie, 2011 haben sie gemeinsam „Binooki“ ins Leben gerufen und engagieren sich intensiv für die Bekanntmachung neuer türkischer Literatur, die sprachlich anspruchsvoll ins Deutsche übersetzt wurde.

Wir freuen uns, wenn Ihr bei Adventskaffee, -tee und Glühwein, Plätzchen und kleinen Snacks der einen oder anderen Buchvorstellung lauscht. Das ist das geplante Programm am Samstag, den 05.12. und Sonntag, den 06.12.2015:

 

Samstag, 05.12.15 ab 14.00-20.00 Uhr

14.00-14.30 Uhr: binooki stellt sich vor

15.00-15.30 Uhr: Einmal Humor für mich bitte schwarz (Part I)

16.30-17.00 Uhr: Gestatten mein Name ist Ç., Behzat Ç.

17.30-18.00 Uhr: Einmal Humor für mich bitte schwarz (Part II)

19.00-19.45 Uhr: Der Geschmack von Aufstand

 

Sonntag, 06.12.15 ab 14.00-18.00 Uhr

14.00-14.30 Uhr: Kind, du bist verrückt, du musst nach Istanbul

15.30-16.00 Uhr: Herr der Perge

17.00-17.45 Uhr: Der Geschmack von Aufstand

 

Die Fotos aus der Ausstellung  „Venedig im Februar“ (und vieles mehr) sind darüber hinaus aktuell zu sehen. Es gibt auch kleine (Weihnachts-)Präsente in Buch- oder Bildform zu kaufen, die gleich vor Ort für Euch als Geschenk verpackt werden.

 

Wir freuen uns auf viele Gäste.

Bis dahin: Passt gut auf Euch auf!

 

Bernd Tochatschek

_______________________________________________________________